Gewicht
 
 

Gewicht


präsentiert von Goldankauf123

Der Gebrauch und internationale Handel mit Gold reicht weit zurück. Schon in der Antike wurden Goldbarren als Zahlungsmittel verwendet, allerdings nicht in den heutigen Formen.

Bei der Herstellung von Goldbarren wird das Gold eingeschmolzen und in eine Form gegossen. Anschließend erstarrt es zu einem Festkörper. Als Identifikation sind die Feinheit, die Barrennummer und die Herstellernummer auf dem Goldbarren eingestanzt.
Goldbarren bestehen zu 99% aus Gold, meist sogar aus 99,9%. Somit beträgt die Feinheit 995 oder 999,99. Das entspricht 24 Karat und ist die höchste Reinheit.

Die handelsüblichen Barrengrößen werden einheitlich hergestellt. Der Standardgoldbarren hat ein Gewicht von 12,44 Kg. Für Privatanleger gibt es Goldbarren schon ab einem Gramm, darauf folgen 10, 20, 100, 250 und 1000 Gramm.
Bis zu 100 Gramm werden Goldbarren aus Blechteilen gestanzt, ab 250 Gramm werden sie gegossen.
Meist verbreitet sind 100 Gramm Goldbarren. Barren mit einem höheren Gewicht werden von Zentralbanken gelagert.

Der Goldpreis richtet sich nach Gewicht und den aktuellen Goldpreis. Hier spielen die Ölpreise, Angebot und Nachfrage, Spekulationen, kurzfristige Ereignisse oder der Kurs des US Dollars eine große Rolle.
Zum Materialwert zahlt der Käufer beim Erwerb von einem Goldbarren einen Aufpreis.
Der Goldpreis wird in der Regel mit US Dollar angegeben, dies bezieht sich immer auf eine Feinunze Gold.
Eine Feinunze Gold wiegt genau 31,1034768 Gramm.

Das hohe Interesse am Kauf und Besitz eines Goldbarrens ist die weltweite Finanzkrise, denn schon immer galt Gold als stabiles Zahlungsmittel.

Wenn man viele Goldbarren bei sich trägt, sollte man darauf achten, dass das Handy ausgeschaltet ist. Ansonsten läuft man Gefahr, per Handyortung kostenlos geortet zu werden.

 
zurück
zurück zu Goldbarren PreisHomebearbeitenvor zu Goldbarren verkaufen